Lisse



Share Button

Lisse – ein schöner Urlaubsort

Lisse liegt an der holländischen Küste in der Provinz Südholland. Die Gemeiinde liegt auf halbem Wege zwischen den Städten Leiden und Haarlm. Die Stadt Leiden ist vor allem durch ihre traditionsreiche Universität weithin bekannt. Die Gemeinde ist vor allem für ihre vielen Blumenzüchter bekannt. Außerdem ist der Ort ein Hauptsitz des Versandunternehmens Bekker.

Lisse

Die Gegend ist vor allem für ihre blumefelder weithin bekannt. Vor allem Blumenfreunde werden sich dort bestens aufgehoben fühlen. Vor allem der Keukenhof besitzt eine reichhaltige Geschichte. Das einmalige Landgut war jahrhundertelang Teil des Schlosses Teylingen. Rund um das Schloss wurde gejagt und auch die Kräuter für die Schlossküche stammten von Jacoba von Bayern. Von daher kommt auch der Name des Gutes: „Keukenhof“.

1857 wurde durch den Landschaftsarchitekten Jan David Zocher und seinen Sohn Louis Paul Zocher den Garten rund um das Schloß gestaltet. Später gestalteten beide auch den Vondelpark in Amsterdam. Dieser besondere Teil des Parks stellt noch immer die Grundlage des heutigen Parks dar.

1949 ergriffen der Bürgermeister des Ortes Lisse sowie einige der führenden Blumenzwiebelzüchter die Initiative, um auf dem Keukenhof die erste Blumenausstellung durchzuführen. Diese Veranstaltung wurde seitdem jährlich wiederholt und entwickelte sich zu einer der wichtigsten Treffpunkte für Interessierte und Blumenzüchter auf der ganzen Welt. Jedes Frühjahr kommen zu dießem Anlass hunderttausende Besucher ausaller welt Welt zu einem schönen und farbenreichen Tagesausflug ins Keukenhof. Die Keukenhof Gardens sind jedes Jahr im Frühjahr geöffnet. Aber auch sonst hat Lisse viel zu bieten. Denn die zauberhafte Landschaft eignet sich zum Beispiel auch für eine Vielzahl von Sportaktivitäten,zum Wandern und zum Radfahren. Deshalb eignet sich Lisse vor allem für Naturliebhaber und Menschen, die einfach Ruhe suchen. Aber auch die wichtigen Städte Hollands, wie zum Beispiel Leiden und Amsterdam, sind von dort aus schnell zu erreichen. Insgesamt bietet das kleine Lisse damit beste Voraussetzungen für einen schönen Urlaub. Nähere Infos gibt es auf der Homepage des lokalen Fremdenverkehrsamtes. Auch das Angeot an Hotels und uten pensionen ist dort breit gefächert. Auch hier gibt es auf der Homepage des Tourismusamtes nähere Infos. Dort findetman ein breit gefächertes Angebot an schönen Hotels, Pensionen und vielen anderen Unterünften.

© Bild by cklx / flickr.com – (CC BY-SA 2.0)

Share Button


Tags: , , , , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Städetreise Zwolle



Share Button

Zwolle NL

Zwolle

Schöne Tage in den Niederlanden

Die Stadt Zwolle liegt in der niederländischen Provinz Overijssel und befindet sich im Mündungsgebiet von Vecht un Ijssel.
Als ursprüngliches Mitglied der Hanse erhielt Zwolle im Jahre 1230 die Stadtrechte. Die schöne, geschichtsträchtige Michaeliskirche wurde bereits im Jahre 1040 erwähnt.
Im 15. Jahrhundert war hier die Hochburg der Buchdruckerkunst.

Heute hat Zwolle etwa 119.000 Einwohner und ist kulturelles Zentrum der gesamten Umgebung. Die historische Altstadt ist sehenswert, da die Häuser sehr schön restauriert sind. Ferner ist die City auf kurzen Wegen bequem zu erkunden. Auch besteht die Möglichkeit, mit einem Tretboot die Kanäle zu befahren, und kann somit die Stadt vom Wasser aus betrachten.
Eine Besonderheit ist auch das Stadttor Sassenpoort, das im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Weiter hat Zwolle eine alte Stadtmauer und einen historischen Stadtkern und schöne Grachten.
International ist die Stadt auch als „Grüne Stadt“ bekannt. Im Jahre 2006 wurde sie zur grünsten Stadt der Niederlande gewählt. Der Besucher findet hier viele Parks und in der Nähe befindliche Seen.
Einige Museen, das Stedelijk Museum und das Nikolausmuseum gehören zu den sehenswerten Objekten des Ortes.

Auch die Umgebung von Zwolle ist einen Besuch wert. In Windesheim, wo sich heute die Klosterkapelle befindet, stand früher einmal ein bedeutendes Kloster. Die Kapelle kann heute noch besichtigt werden.
Die besten Einkaufsmöglichkeitenm befinden sich in der Diezerstraat, und der Grote Markt ist der Mittelpunkt der Stadt.

Weitere Freizeitangebote sind der schöne Stadtpark „Engelse Werk“ und der kleine Tierpark „Ecodrome“ sowie ein Umweltmuseum.

Durch den Standort der Hochschule „ArtEZ Hochschule der Künste“ ist Zwolle durch die Anwesenheit vieler Studierender eine lebendige und moderne Stadt.

Reisebericht weiterlesen…

Share Button


Tags: , , , , , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Naarden



Share Button

Naarden – die alte Festung

Naarden

 

Das nordholländische Städtchen Naarden ist einfach zu finden. Mit dem Auto von Hamburg aus ist es nur ein Katzensprung. Man wählt einfach die Abfahrt an der A1. Schon auf den ersten Blick erscheint die Stadt freundlich und idyllisch. Naarden hat einige luxuriöse Hotels und nette Pensionen. Wir haben uns für eine kleine Pension am Stadtrand entschieden. Die Bewohner und das Personal waren sehr gastfreundlich. Platz für unser Auto war auch da.

Naarden liegt direkt am Meer, dennoch hat sie wenig von einer typischen Hafenstadt. Auf der Landseite blüht die Heide. Das besondere an Naarden ist, das die Stadt aus zwei Teilen besteht: Zu einem aus der 1685 erbauten Festungsanlage und zum anderen aus den um 1900 erbauten Villen um die Festung. Daher hat die Stadt für Touristen auch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Daher machten wir uns nach der Ankunft als Erstes zur Festung auf. Sie ist leicht zu Fuß erreichbar und auf dem Weg dorthin kann man das Städtchen erkunden. Die Stadt ist sehr gepflegt und wirkt vornehm. Überall trifft man auf kleine Boutiquen und Schmuckgeschäfte.

Sehenswürdigkeiten
Die gotische St. Vituskirche ist die Größte im Ort. Für ein kleines Städtchen wir Naarden wirkt sie sehr imposant. Bekannt ist sie für ihre fantastische Akustik im Inneren.
Die Stadtwaage war ein weiteres Highlight auf unserer Erkundungstour durch das Villenquatier. Das 1615 erbaute Gebäude beherbergt das Comenius-Museum. Dort wird das Leben und Wirken des größten Pädagogen des 17. Jahrhunderts, Johann Amos Comenius, bildhaft nacherzählt.
Viel interessanter hingen, fanden das prächtige Grabmal des Pädagogen, das sich unweit in einer ehemaligen kleinen Kapelle die um 15 hundert erbaut wurde, befindet.

Von der Altstadt aus gelangen wir schließlich durch ein Tor in die Festungsanlage. Große Teile der Festung sind noch vorhanden. Besonders beindruckend ist das riesige Stadttor, das der Architektur des Franzosen Vauban nachempfunden ist. In der Festung stehen noch immer alte Geschütze und Wälle. Der Zugang zu den Kasematten sowie eine Artillerieremise mit Pulverkammern kann zudem besichtigt werden. Die Festungsanlage ist enorm groß. Unsere Kinder empfanden die Besichtigung als sehr spannend, zumal sie frei auf dem Gelände herum streifen konnten. In der Festung findet sich in einer der Bastionen auch das Museum. Hier wird die Geschichte der Stadt Naarden erzählt.

Reisebericht weiterlesen…

Share Button


Tags: , , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS