Du bist hier: Startseite > Limburg > Maastricht


Maastricht

Share Button

Maastricht – eine der ältesten Städte Hollands

 

 

Maastricht ist die Hauptstadt der holländischen Provinz Limburg. Sie gehört zu den ältesten Städten Hollands. Aufgrund dessen bietet sie viele kulturelle Erbstücke aus der Vergangenheit. Viele internationale Studenten befinden sich in dieser Universitätsstadt. Die Einwohnerzahl beträgt ungefähr 121.000. Sie kandidiert für den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2018.

Geschichte Maastrichts

Circa 500 vor Christus existierte eine keltische Ansiedlung an dem Fluss Maas. In gab es einen einzigartigen Münzfund aus dem ersten Jahrjundert vor Christus, der dies untermauert. Aufgrund dessen gehört Maastricht zu den ältesten Städten der . Während der Herrschaftszeit Kaiser Augustus ließ dieser eine Brücke errichten, die die Basis für eine erste römische Handelsniederlassung darstellte. Im dritten Jahrhundert wurde sie zu einem Kastell umgebaut. Aufgrund der Überfälle durch Germanenstämme musste der Bischof von Tongern, Servatius seinen Sitz nach Maastricht verlegen. Dort gründete er dank des Schutzes des errichteten Kastells eine christliche Gemeinschaft. Im achten Jahrjundert verlor Maastricht seine christliche Diözese an die Lüttich. Im Mittelalter wurde sie vom Bischof von Lüttich und vom Herzog von Brabant regiert.
Ein kulturelles Erbstück aus 1280 stellt die 160 Meter lange Sankt-Servatius-Brücke dar. Sie existiert heute immer noch.
Im Jahre 1579 wurde Maastricht von spanischen Truppen belagert und zerstört. Friedrich Heinrich befreite die Stadt. 1794 kam es zur Eroberung und Annexion Maastrichts durch Franzosen. Viele Teile der Stadt wurden durch sie zerstört und mussten neu aufgebaut werden. Um dies zukünftig zu verhindern, wurde das Fort Sint Pieter erbaut.
Im Jahre 1815 wurde Maastricht ein Teil des Vereinigten Königreiches der Niederlande. 1830 erklärten sich die südlichen Provinzen des Landes unabhängig vom Norden und gründeten den Staat Belgien. Die Garnison in Maastricht hielt loyal zum holländischen König Wilhelm I. und wurde 1839 entgültig holländisch.
Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist Maastricht Zentrum der Keramikindustrie Hollands. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Stadt von amerikanischen Truppen befreit.
1976 wurde die Universität Maastricht gegründet, in der viele internationale Kommilitonen studieren.
1992 wurde der Vertrag von Maastricht unterzeichnet. Dieser führte zur Gründung der Europäischen Union. Der Vertrag trat Ende 1993 in Kraft.

Kultur Maastrichts

Die kulturelle Bedeutung Maastrichts für Holland wird durch eine Theaterhochschule, Kunsthochschule und einem Konservatorium deutlich. Die Stadt bietet zudem weitere Theater wie das Theater aan het Vrijthof und das Derlontheater.
Es gibt zwei Kinos: das Lumière und das Pathé.

Jedes Jahr findet eine der größten globalen Kunstmessen, die TEFAF, statt.

Ein kultureller Höhepunkt ist auch der Karneval. Jährlich kommen viele Touristen nach Maastricht, um ihn zu feiern. Dieser beginnt am elften November und endet am Aschermittwoch.

Die Stadt besitzt zwei romanische Kirchen, sieben gotische Kapellen und Kirchen, mehrere klassizistische als auch barocke und moderne Kirchen.

Außerdem wird die Liste der durch etliche wie beispielsweise das Bonnefantenmuseum, die Schatzkammern der Sankt-Servatius-Basilika und der Liebfrauen-Basilika und durch viele weitere Sehenswürdigkeiten erweitert.

Maastricht ist für seine Kultur und Bildung international hoch anerkannt.

 

Share Button



Tags: , , , ,

Leave a Reply