Du bist hier: Startseite > Limburg > Roermond – die kleine Provinz


Roermond – die kleine Provinz

Share Button

Roermond –  die kleine Provinz in

 

 

 

Direkt an den Grenzen zu Deutschland sowie Belgien liegt Roermond, mit etwa 56.182 Einwohnern. Es handelt sich dabei um eine niederländische in der Provinz Limburg.

Geschichte von Roermond

Angefangen hat alles zur Römerzeit. Dies belegt ein geweihter Altarstein, der aus dem 3. Jahrhundert stammt. Cäsar taufte die Stadt seinerzeit „Villa Optima,“ was so viel wie „bester Wohnort“ bedeutet. Das erste Mal urkundlich erwähnt, wurde Roermond im Jahr 1130. Damals gehörte es zum Herzogtum der Gelder. 1213 wurde die Stadt vom Kaiser Otto IV. aus Deutschland zerstört. Der Wiederaufbau begann und auch die Münsterkirche wurde um 1224 erschaffen. Recht und Steuern wurden im Jahr 1232 eingeführt, im Jahr 1441 wurde sie zur und 1472 begannen die ersten Münzprägungen von Roermond.
Zwischen den Jahren 1702 und 1715 entwickelte sich Roemond zu einem selbständigen Staat. Später 1794 gehörte es zu Österreich. 1792 eroberten die Franzosen die Stadt, Österreich holte es sich im März 1793 zurück. 1794 besetzten die Franzosen wiederum die Stadt und tauften sie in Rurmonde. Dank russischer Truppen wurde Roermond 1814 befreit.

Sehenswertes in Roermond

In Roermond gibt es viel zu sehen für Groß und Klein. Ein Hotspot der Stadt ist auf jeden Fall die Kathedrale, die im gotischen Stil erbaut wurde. Geweiht wurde sie 14010 vom heiligen Christophorus. Da sie während des Krieges beschädigt wurde, musste sie restauriert werden. Genau gegenüber befindet sich ein Barockhaus, welches ebenso sehenswert ist. Dieses stammt aus dem Jahr 1764.

Eine weitere alte Kirche die wurde 1218 erbaut. Da es gerade einen Übergang von Romantik zu Gotik gab, flossen beide Stile in den Bau ein. Auch diese Kirche wurde zerstört, später renoviert. Auch ein Highlight der Stadt ist der Prinsenhof. Zwischen 1665 und 1670 war dies die Residenz vom der Spanierherrschaft.

Roermond mit Kindern besuchen

In den Niederlanden gibt es fast überall etwas für Kinder zu entdecken. Die meisten Hotel- und Restaurantbetriebe sind kinderfreundlich eingestellt und es gibt immer leckere Menüs, speziell für die Kleinen. Natürlich wird auch für jede Menge Abwechslung gesorgt. In Roermond gibt es einen kleinen Geheimtipp, den Eltern sich wirklich zu Herzen nehmen sollten. Am „Kitskensberg“ liegt ein großer Waldspielplatz, der eine Attraktion für sich darstellt. Ideal für Familien, die gerne in der sind sowie einiges dazulernen möchten.

Wassersport erleben und chillen

Immer Sommer laden die Mass-Seen zum chillen und plantschen ein. Außerdem kommen Wassersportler auf ihre Kosten. So zum Beispiel beim Windsurfen, Bootfahren sowie tauchen und schwimmen. Für jeden sollte der passende Sport dabei sein. Natürlich laden die Seen auch zum Spazierengehen ein. Vor allem im Frühjahr und im Sommer, ist die Natur von Roermond ein Traum für sich. Wundervolle Landschaftsbilder, die keiner mehr vergisst. Freilich hat der Herbst und Winter auch seine schöne Seiten. Jedoch ist es zu dieser Jahreszeit ein wenig zu kalt für eine Bootsfahrt am Wasser.

Share Button



Tags: , ,

One Response to “Roermond – die kleine Provinz”

Leave a Reply